Angeboten wird dieser originale und äußerst seltenen Abtrift- und Grundgeschwindigkeitsmesser des Herstellers G.Heyde aus Dresden.

Das Navigationsinstrument zum Bestimmen der Abtrift und der Grundgeschwindigkeit befindet sich in gutem Zustand. Das Gehäuse ist originallackiert ohne Beschädigungen. Die originale Beschilderung ist komplett vorhanden. Die faltbare Sichthaube ist funktionstüchtig mit Gebrauchsspuren.

Das Sichtglasfenster und das Objektiv ist ohne Defekte oder Chips.

Es handelt sich um ein sehr späte Baureihe um 1944.

Verwendet wurde das Gerät bei fast allen Fernkampf – und Fernaufklärungsflugzeugen, welche lange Strecken zurückzulegen hatten, speziell bei langen Flügen über Gewässern. Der Wind spielt auf langen Strecken eine große Rolle bezüglich der Abtrift und der Grundgeschwindikeit.

Als Grundgeschwindigkeit (Geschwindigkeit über Grund) wird die Fortbewegung eines Flugzeugs relativ zum Boden oder Gewässer bezeichnet. Sie ist zusammen mit dem Kurs (der magnetischen oder geografischen Richtung) die Basis der Koppelnavigation, dem Aneinanderfügen zurückgelegter Wegstücke zur genauen Standortbestimmung. Die Geschwindigkeit über Grund (auch als Fahrt über Grund bezeichnet) wird in der Fliegersprache üblicherweise auch ground speed genannt und mit GS bezeichnet. Die Fortbewegung eines Flugzeugs relativ zum Medium , also zur Erdatmosphäre, wird hingegen als Eigen- oder Fluggeschwindigkeit bezeichnet.

Als Abtrift bezeichnet man ein seitliches Versetzen (Abtreiben) von Luftfahrzeugen, also eine Abweichung vom angestrebten Kurs. Sie umfasst immer den Einfluss des Windes (Windstärke, Windrichtung). Verursacht wird die Abtrift bei Flugzeugen durch Seitenwind und Böen. Bei Segelflugzeugen und langsamen Motorflugzeugen kann die Abdrift bei starkem Seitenwind 30° und mehr betragen. Bei größeren Flugzeugen wird die Abtrift im Allgemeinen aus Wetterdaten vorausberechnet und bei der Wahl des Steuerkurses im Voraus berücksichtigt (Vorhaltewinkel). Damit ist gewährleistet, dass der Kurs über Grund annähernd zum gewünschten Ziel führt.

  • Bezeichnung: Abtrift- und Grundgeschwindigkeitsmesser
  • Anforderungszeichen: Fl.23562
  • Gerät-Nr.: 127-96 B-1
  • Baumuster: Heyde M 17
  • Hersteller: bwt = G. Heyde, Dresden
  • Baujahr: ca. 1944
  • Abmessungen: Durchmesser: 265 mm, Tiefe: 195 mm (ohne Sichthaube)
  • Verwendung: in den meisten Flugzeugbaumustern ohne Lotfe 7, welche längere Flüge über See absolvieren, z.B. Heinkel He 111 H16/ H22, He 177 A1/ A3,  Siebel Si 204, Blohm&Voss  Bv 222, Junkers Ju 290 A4 / A5, Focke-Wulf FW 200
  • Zubehör: Objektiv, „Xenar“, f:3,5 / F=13,5 cm, Schneider-Kreuznach

 

This original and extremely rare drift and ground speed meter from the manufacturer G. Heyde from Dresden is on offer.

The navigational instrument for determining drift and ground speed is in good condition. The case is originally painted without damage. The original signage is complete. The foldable viewing hood is functional with signs of wear.

The sight glass window and the lens are without defects or chips.

It is a very late series from around 1944.

The device was used in almost all long-distance combat and long-distance reconnaissance aircraft that had to cover long distances, especially for long flights over water. The wind plays a major role in terms of drift and ground speed over long distances.

The ground speed (speed over the ground) is the movement of an aircraft relative to the ground or water. Together with the course (the magnetic or geographic direction), it is the basis of dead reckoning, the joining together of sections traveled to determine the exact location. The speed over ground (also referred to as speed over ground) is usually also called ground speed in aviation and is denoted by GS. The movement of an aircraft relative to the medium, i.e. to the earth’s atmosphere, is referred to as its own or flight speed.

Drift is the lateral displacement (abortion) of aircraft, i.e. a deviation from the intended course. It always includes the influence of the wind (wind strength, wind direction). The drift in aircraft is caused by cross winds and gusts. In the case of gliders and slow motor aircraft, drift can be 30° and more in strong crosswinds. For larger aircraft, drift is generally pre-calculated from weather data and taken into account in advance when choosing the heading (lead angle). This ensures that the course over ground leads approximately to the desired destination.







    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.