• Bezeichnung: Instrumentenbrettlampe
  • Hersteller: Robert Bosch A.G., Stuttgart
  • Baujahr: ca. 1920
  • Bemerkung:
    • Wurde z.B. in verschiedenen Heinkel-Typen verwendet. Sie funktioniert mit 12 Volt Betriebsspannung. Die Kappe mit der Lichtöffnung ist verdrehbar. Der Ein- und Ausschalter ist der runde Knopf am Fuß, der praktisch quer durch die Lampe geht. Hierfür wurde also kein zusätzlicher Schalter benötigt. In Flugzeugen wurde jedoch oft ein Verdunkler davorgeschaltet. Bei voller Spannung ist sie relativ hell. Ursprünglich stammt sie ebenfalls aus dem Automobilbau und wurde z.B. in Mercedes-Sportwagen verwendet.