• Bezeichnung: Gestirnspeilscheibe
  • Anforderungszeichen: Fl.23265-2
  • Gerät-Nr.: 127-121 B-2
  • Baumuster: PS 10
  • Hersteller: gzy = Albert Patin, Werkstätten für Fernsteuertechnik, Berlin
  • Baujahr: ca. 1944
  • Eingebaut in: in Großflugzeugen
  • Funktionsweise:
    • Um zu Navigieren brauchte man den Winkel zwischen der Längsachse des Flugzeugs und der eines Fixsterns wie zBs. Sirius oder dem Mond und den Azimut = Winkel der Höhe der Stern, und eine Menge von Tabellen sowie die genaue Uhr-Zeit. Zur Messung des Winkels zwischen der Längsachse und dir Sternenposition, nutzten man die „Gestirnspeilscheibe“. Meist wurde diese in einer Kuppel über dem Rumpf des Flugzeuges verwendet ( zBs. in großen Flugzeugen, über denm Atlantik ..)
    • Aber vielleicht haben Leser genauere Angaben zur Verwendung der „Gestirnspeilscheibe“. ? DANKE …
  • Besonderheiten:
    • mit Transportkasten, Fl.23265-1