Monatliche Archive: April 2018


Fl.22241 Fahrtmesser, 1942


  • Bezeichnung: Fahrtmesser mit Höhenausgleich
  • Anforderungszeichen: Fl.22241
  • Gerät-Nr.: 127-499 B-1
  • Messbereich: 100 – 1.000 km/h
  • Hersteller: R.Fuess, Berlin
  • Baujahr: 1942
  • Eingebaut in: Arado Ar 234, Messerschmitt Me 163 , Me 262, Dornier Do 335 , Heinkel He 219
  • Funktionsweise

Weiterlesen


Taschenchronometer, Heeresverwaltung, 1918


  • Bezeichnung:  Taschenchronometer
  • Messbereich: 0 – 12 Uhr / 0 – 60 Sekunden
  • Hersteller: Revue GT
  • Baujahr: ca. 1918
  • Uhrwerk: vergoldet, schweizer Fabrikat
  • Gehäuse: Nickel
  • Ziffernblattbeschriftung: Eigentum der Heeresverwaltung
  • Verwendung: Dienstuhr der Heeresverwaltung

Weiterlesen


Fl.XXX, Druckknopfschalter


  • Bezeichnung: Druckknopfschalter (Blinkschalter für Außenbeleuchtung?)
  • Anforderungszeichen: Fl.XXX
  • Gerät-Nr.:
  • Hersteller: Siemens, Berlin
  • Baujahr: ca. 1943
  • Verwenung: unbekannt

Weiterlesen


Höhenmesser, O.Bohne, 2000m, 1912


  • Bezeichnung: Höhenmesser (für Flugzeuge und Luftschiffe/ Ballone)
  • Messbereich: 0 – 2000 m
  • Hersteller: Otto Bohne Nachf., Berlin
  • Baujahr: ca. 1912
  • Werknummer: 9833
  • Besonderheit: auf der Rückseite des Ziffernblattes befindet sich die Markierung “Repariert VII 1914”
  • Bemerkung: die zugehörige Ledertransporttasche mit Aufhängeriemen zur Befestigung im Führerraum fehlt

Weiterlesen



Stationsuhr der Heeresverwaltung, 1917


  • Bezeichnung: Stationsuhr der Heeresverwaltung
  • Messbereich: 0 – 12 Uhr / 0 – 60 Sekunden
  • Lieferer / Hersteller: ?
  • Baujahr: ca. 1917
  • Uhrwerk: 8-Tagewerk, OCTO, schweizer Fabrikat
  • Gehäuse: Buntmetall, vernickelt
  • Ziffernblattbeschriftung: 8 Tage
  • Gehäusekennzeichnung: Heereseigentum
  • Verwendung: vermutlich als Stationsuhr in Schreibstuben

Weiterlesen



Wolkenspiegel R.Fuess, 1918


  • Bezeichnung: Wolkenspiegel
  • Messbereich: 0 – 360°
  • Hersteller: R.Fuess, Berlin
  • Baujahr: ca. 1918
  • Besonderheit: Gehäuselackierung in feldgrau
  • Verwendung: Zur Bestimmung der Bewölkungsdichte und der Zugrichtung der Wolken. Das Gerät wurde auf einem Stativ mit drehbarer, kardanischer Halterung montiert und nach der korrekten Himmelsrichtung ausgerichtet.
  • Der Wolkenspiegel besteht aus einem gewöhnlichen und einem schwarzen, rückseitig aneinandergelegten Spiegel mit eingeritzter Windrose. Meist wird der schwarze Spiegel benutzt, der helle nur bei sehr schwach beleuchteten Wolken. Vor jeder Beobachtung wird der Spiegel horizontal so gestellt dass „N“ nach Norden gerichtet ist.Der Beobachter stellt sich so, dass er im kleinen zentralen Kreis eine charakteristische Stelle der Wolke erblickt und beobachtet, nach welcher Seite sich das Wolkenbild hinbewegt. Die dieser Richtung entgegengesetzte gibt die Richtung an, aus der die Wolken kommen. Danach bestimmt man die Zeit, in der die gewählte Stelle der Wolken im Spiegel eine bekannte Strecke zurücklegt, z. B. den 2 cm langen Weg von einem Kreise bis zum nächsten. Die gesuchte Winkelgeschwindigkeit ist dann gleich der Länge des Weges, den das Spiegelbild gemacht hat, dividiert durch das Produkt aus der Anzahl Sekunden, die zu diesem Weg erforderlich waren, und dem Abstand des Auges vom Spiegel.

Weiterlesen


Fl.XXX Reihentrennstecker 6 MIN 265 60


  • Bezeichnung: Reihentrennstecker
  • Anforderungszeichen: Fl.XXX
  • Baumuster: 6 MIN 265 60 (A97/193)
  • Hersteller: Michel-Werke Augsburg
  • Baujahr: ca. 1943
  • Verwendung: Für die Bordelektrik (häufig für Bewaffnung) und zum Anschluss verschiedener Ventile (Magnetventile) und Schaltkästen

Weiterlesen