Heinkel He 219

“UHU”

 

Ergänzung von Werner Rüssmann :

Am 16.1.1945 stürzte nicht weit von meinem Wohnort eine Heinkel He 219 A-2 mit der Besatzung Lt.Heinrich Fries und Fw. Alfred Staffa ab. Dieser Absturz ist auch sehr gut in dem Buch über die He 219 von einem der beiden beschrieben worden. Durch die Lektüre dieses Buches ( Der Nachtjäger Heinkel He 219 von Roland Remp ISBN Nummer 3-925505-51-2 ) wurde mein Interesse an der Heinkel He 219 geweckt und der Gedanke das Instrumentenbrett dieser Maschine nachzubauen in die Tat umgesetzt.Die Bauzeit des Brettes betrug ca. 2 Jahre bis alle Instrumente beschafft waren.Schwierig bei den Instrumenten waren die Doppelstellungsanzeige Fl 20842 und das Anzeigegerät für den elektrischen Funkhöhenmesser FuG 101 a mit der Nummer Ln 28330-1 zu bekommen.

Das originale Gerätebrett der He 219 bestand aus Lignofol (Pressschichtholz= mit härtbarem Kunstharz verklebte Holzfurniere).

Das Brett von der Rückseite :