Nachbau Gerätebrett DFS Olympia Meise


Nachbau Gerätebrett DFS Olympia Meise

Da das Segelfliegen 1940 als olympische Disziplin eingeführt werden sollte, wurde 1938 an der Deutschen Forschungsanstalt für Segelflug (DFS) die “Meise” als Einheitsflugzeug konstruiert, um gleiche Chancen für alle Piloten zu garantieren. Der Entwurf sollte die Bedingungen der Ausschreibung als Segelflugzeug für die olympische Klasse erfüllen.  Die Meise erschien vom Beginn an perfekt, um die Bedingungen der Ausschreibung für die Olympiade zu erfüllen. Trotz starker Konkurrenz in Form des polnischen Orlik und zweier italienischer Segelflugzeuge wählte das internationale Komitee die Meise.  Die Meise verfügt über eine ausgezeichnete ausgeglichene aerodynamische Handhabung im Flug.

Die DFS Meise ist ein leichter Leistungssegler. Die einfache Konstruktion in Holzbauweise ermöglichte es, das Flugzeug leicht zu reparieren und nachzubauen.

Weiterlesen


Originale Führergerätetafel DFS Kranich II


Führergerätetafel

“DFS Kranich II”

(Doppelsitzer)

– Deutsche Forschungsanstalt für Segelflug-

Originale Gerätetafel des vorderen Führersitzes aus dem Doppelsitzer DFS Kranich II. Die Gerätetafel besteht aus 1,5 mm starkem Duralblech, und ist noch originallackiert (schwarz, seidenmatt). Der Höhenmesser und das Variometer sind noch originalmontiert. Die restliche, fehlende Instrumentierung wurde nach Angaben des Verkäufers rekonstruiert und eingebaut. Die meisten Instrumente stammen vom Hersteller Askania A.G., um so erstaunlicher ist, dass das Variometer von einem anderen Hersteller stammt. Die Geräte sind mit den originalen Befesrtigungsschrauben (M4x20), Sicherungsscheiben und Muttern montiert. Die Verschraubungen bestehen aus Buntmetall, sind geschwärzt, und der Schraubenkopf sowie die Muttern sind schwarz lackiert. Das Baujahr lässt sich nicht eindeutig festlegen, wird aber mit 1940-1942 geschätzt.

Geräte auf der Tafel :

  • Variometer, Baumuster “5VM”, Messbereich: +/- 5 m/s ; Hersteller: Gebrüder Winter, Baujahr: 1936
  • Führerkompass, Baumuster “Lke 6, Kleiner Emil”, Anforderzeichen: Fl.23226-1, Hersteller: Askania A.G, Baujahr: 1932 / 1939 (repariert oder überholt)
  • Fahrtmesser, Baumuster “Lr 12r”, Messbereich: 30 – 150 km/h ; Hersteller: Askania A.G., Baujahr: ca. 1939
  • Grobhöhenmesser, Baumuster “Lh 19r”, Anforderzeichen: Fl.22316-6, Messbereich: 0-6 km Höhe ; Hersteller: Askania A.G., Baujahr: 1938
  • Wendezeiger für Segelflugzeuge, Baumuster “Lg 18r”, Hersteller: Askania A.G., Baujahr: ca.1939
  • Borduhr (8 Tageuhr), Baumuster “BoUk.2”, Anforderzeichen: Fl.23886-1, Hersteller: Kienzle, Baujahr: ca.1940

 

Hier eine DFS Kranich II im Schlepp

 

 





Nachbau Gerätebrett Me 109 G6/R3


Cockpit Nachbau Messerschmitt Me 109 G6/R3

Diese Maschine flog 1943 beim II./JG77 in Sizilien und wurde bei einem Luftkampf mit einer B-17 am 04.07.1943 bei Siracusa (Sizilien) abgeschossen.

Der Rumpfteil 1 enthält ca. 20% Originalteile. 80% der Rekonstruktion wurden an Hand von Messerschmitt Originalzeichnungen selbst angefertigt. Bauzeit: 2007 bis 2019.

Gebaut von Helmut Trapp

Weiterlesen


Originale Gerätetafeln Do 335, linke und rechte Seite, Sauerstofftafel


linke Seite, originale Gerätetafel Dornier Do 335

 

Nachbau-Gerätetafel, nicht identisch, aber mit ähnlicher Instrumentierung (außer Borduhr)

 

 

rechte Seite, originale Gerätetafel Dornier Do 335

 

 

Nachbau-Gerätetafel, nicht ganz identisch, aber gleiche Anordnung der Instrumentierung

 

 

Sauerstoff-Gerätetafel Do 335 A-0 / A-1

Sauerstoffwächter, Fl.30489

Sauerstoffdruckmesser, Fl.30496


Originale Seitenbank Junkers Ju 352


Rechte Seitenbank Junkers Ju 352

Originale rechte Seitenbank einer seltenen Ju 352.

Verbaut auf dieser Bank sind:

Werksfoto mit der rechten Seitenbank im Originalzustand.

 


Nachbau Gerätebrett Ta 154


Focke Wulf Ta 154 A-0

Update März 18: mit Photo des originalen Cockpits und nun komplettiertem Nachbau

Zum Brett selber:

Bei einem Besuch in Speyer, konnte ich vor einigen Jahren einen Abzug eines detaillierten Photos des TA 154 Cockpits erstehen. Da Kurt Tanks Flugzeuge es mir nicht nur wegen Ihrer hervorragenden Leistungen sondern auch wegen der besonders gelungenen Formen angetan haben, entstand der Wunsch die Instrumententafeln des Cockpits nach zubauen. Bald darauf fand sich noch eine seltene originale Tankuhr dieses Fliegers, also musste ich endgültig loslegen. Nachdem die einschlägige Literatur gesichtet war, zeigte sich, dass verfügbare Cockpit Stücklisten  unvollständig waren oder deutlich von den wenigen bekannten Teil- Photos abwichen. Eine exakte Bemaßung der Instrumententafel ist nicht bekannt und keines der bis dahin bekannten Photos zeigte die komplette Instrumententafel.

Das nun vorliegende Photo einer frühen TA 154, sowie die Stückliste zur A-0 sind sehr gut als Referenz verwendbar. Hier kann man aus der Bestückung mit 2kg/10Kg Druckmessern schliessen, daß die Maschine noch mit JUMO 211 Motoren und nicht wie später geschehen mit JUMO 213 A bestückt war. Insgesamt sind die verwendeten Instrumente alle recht früher Bauart mit aufgedruckten Hersteller Namen und Werknummern. Der Wendezeiger und der AFN 101 Höhenmesser sind zwar auf diesen Photo noch nicht bestückt, finden sich in anderen Photos der Maschine wieder.

Die Front und Rückansicht des Nachbaues:

Instrumente  der Haupt Geräte-Tafel:  Von oben links nach unten rechts:

  • elektr. Drehzahlanzeiger :  Fl.20269
  • Doppel Ladedruckmesser: Fl.20556
  • elektr. Drehzahlanzeiger :  Fl.20269
  • links und rechts seitlich : 3x Drehschauzeichen: Fl.32530
  • elektr. Wendezeiger:         Fl.22412
  • Fahrtmesser 900km/h:      Fl.22234
  • Wendehorizont:                 Fl.22411-1
  • Variometer +/-15m/s:         Fl.22384
  • Kompass FK38:                 Fl.23233
  • Borduhr Bo-UK1  :             Fl. 23885
  • Höhenmesser:                   Fl.22322
  • Führertochterkompass:      Fl.23334
  • Funkhöhenmesser AFN101:     Ln.28330-1
  • Funknavigationsanzeige AFN2: Ln.27002

Instrumente Seitenkonsole links :

  • Kraft-und Schierstoffdruckmesser:  Fl.20512-2
  • Zuggriff “Fahrwerk”
  • Landeklappenschalter DSK-C/2:    19-9206 A-1
  • 5-fach Schauzeichen für Fahrwerk und Landeklappen : 19-6822 A-2
  • 2 Kippschalter “Arm/Reich”:            Fl.32346-3
  • 2 Kippschalter “Segelstellung”:       Fl.32346-1
  • Netzausschalter:                             Fl.E.583601

Instrumente Seitenkonsole rechts :

  • Kraft-und Schierstoffdruckmesser:  Fl.20512-2
  • O-2 Wächter          :                         Fl.30489
  • Sauerstoffdruckmesser 250kg:        Fl.30496
  • 4x Temperaturanzeiger:                   Fl.20342

Separat aufgestellt weil Sie im hinteren  Bereich der rechten Konsole bestückt waren:

  • 2x Vorratsanzeiger 750l :                 Fl.20723

 

 

Die Frontansicht im Original:

Bei einem späteren Besuch in Speyer hat der Besitzer des originalen Photos zugestimmt dieses hier vorstellen. Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Boehme.

                 


Unbekannte Gerätetafeln


Wer kennt diese Gerätetafeln oder Teile davon ? – Flugzeugbaumuster – Zweck?

Kontakt

unbekannte Gerätetafel Nr. 1

unbekannte Gerätetafel Nr.2