Jährliche Archive: 2019

Gerätestecker, Fl.32615-4, sehr selten!!!


Angeboten wird ein originaler Gerätestecker, Fl.32615-4, im kompletten, unbeschädigten und voll funktionstüchtigem Zustand.

Der Stecker wurde für viele elektrischen Anzeigegeräte verwendet, wie Vorratsanzeiger, Temperaturanzeiger, Drehzahlanzeiger u.v.a..

  • Bezeichnung: Gerätestecker (4 Pole)
  • Anforderungszeichen: Fl.32615-4
  • Hersteller: LGW-Hakenfelde, Berlin (Siemens)
  • Baujahr:  1944/ 1945
  • Verwendung: für zahlreiche elektrische Anzeigegeräte, z.B. Drehzahlanzeiger






This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.




Borduhr mit Einbauhalterung, 1.WK, extrem selten!!!!!!


Angeboten wird diese extrem seltene Borduhr mit Einbauhalterung zur Festmontage in Flugzeugen, Luftschiffen, Fahrzeugen, Schiffen und U-Booten aus der Zeit des 1.Weltkrieges.

Die Borduhr ist voll funktionstüchtig. Das schweizer Uhrwerk läuft problemlos und ganggenau durch. Das Ziffernblatt ist absolut unbeschädigt ohne Haarrisse. Das Deckglas der Uhr ist nahezu makelos.

Beide Deckel sind Nummerngleich mit “904677”, “Swiss” und dem Materialhinweis “Argentan” gekennzeichnet.

Die Borduhr in großer Bauform (65mm ohne Aufzugskrone) hat, für Militäruhren typisch, die Aufzugskrone bei der “6”. Die stabile Einbauhalterung aus vernickeltem Buntmetall hat einen klappbaren Kronenschutz. So kann die Borduhr problemlos aufgezogen und gestellt werden ohne die Uhr aus der Halterung zu entnehmen.

Zum Entnehmen der Borduhr aus der Halterung wird der Kronenschutz hochgeklappt und die obere Abdeckung mit zusätzlichem Schutzglas durch Bajonettverschluss verdreht und nach oben abgenommen.

Um das Uhrwerk vor Stößen und Vibrationen zu schützen ist der untere Teil der Halterung mit einer Korkeinlage (Inlett) ausgekleidet, welche mit grünem Samt bezogen ist.

Das Deckglas der Halterung mit Facettenschliff hat an der Außenkante einen kleinen Chip (bei “3 Uhr”) und mittig 2 Kratzer.

Insgesamt ein schönes und seltenes, komplettes Gerät in gutem, gebrauchten und voll funktionstüchtigem Zustand.

  • Bezeichnung: Borduhr, Taschenchronometer
  • Messbereich: 0 – 12 Uhr / 0 – 60 Sekunden
  • Hersteller: Doxa, Schweiz
  • Baujahr: ca. 1917
  • Uhrwerk: versilbert, schweizer Fabrikat Doxa
  • Gehäuse: Argentan (Nickel)
  • Ziffernblattbeschriftung: “DOXA”, “Swiss Made”
  • Verwendung: für Einbau in Flugzeugen, Luftschiffen, Fahrzeugen, Schiffen und U-Booten
  • Bemerkung: mit Einbauhalterung und Kronenschutz zum problemlosen Entnehmen und Einsetzen der Uhr trotz Festmontage am Einsatzort
  • Besonderheit: sehr große Bauform- 65mm ohne Krone

Weiterlesen



Fl.50855 Zünderkontaktschalter, ZKS1


  • Bezeichnung: Zünderkontaktschalter
  • Anforderungszeichen: Fl.50855
  • Gerät-Nr.: 18 B 334
  • Baumuster: ZKS1
  • Hersteller: hdy = Magnet-Schultz, Spezialfabrik für elektromagnetische Apparate GmbH, Memmingen
  • Baujahr: ca. 1944

Weiterlesen


Generator mit Luftschraubenantrieb, Telefunken, 1916


  • Bezeichnung: Generator mit Luftschraubenantrieb
  • Hersteller: Telefunken, Berlin (J.d Flieg)
  • Flugzeugbaumuster:  D-Typen
  • Baujahr: ca. 1916
  • Besonderheiten:
    • Generatorbetrieb durch Luftschraube im Fahrtwind
    • Dieser vom Wind betriebene kleine Generator-Luftschraube hatte eine Größe von 50 cm. In der Regel wurde diese auf einen Generator zur Stromerzeugung montiert. Der Generator wurde zusammen mit dieser Luftschraube optimal gegen den Wind am Flugzeug positioniert. In vielen Fällen wurden dafür die Streben am Flugzeug verwendet. Dies konnten Fahrwerks- sowie Flügelstreben sein. Durch die Drehung der Luftschraube erzeugte der Generator elektrischen Strom für den Betrieb bordeigener Systeme durch das Bordnetz.

Weiterlesen


Messerschmitt Bf 109 G und K, originales Querruder für linke Tragfläche, extremst selten im tollen Zustand!


Angeboten wird dieses originale und sehr gut erhaltene Querruder der linken Tragfläche für die Messerschmitt Bf 109.

Das Querruder, später Bauart, mit Trimmkante, war u.a. in den Baumustern Bf 109 G-6, G-10, G-14 und K-4 eingebaut.

Das Ruder befindet sich in unberührtem Originalzustand, mit originaler Bespannung, Ausgleichsgewicht und Beschlägen, ohne jegliche Beschädigungen. Es handelt sich um ein originales Ersatzteil aus der Produktion eines Zulieferbetriebes.

Aufgrund der Größe (1,50m ) und der empfindlichen Oberfläche kann kein Versand erfolgen. Abholung in Berlin, oder nach Absprache im näheren Umland.

 

  • Bezeichnung: Querruder für die linke Tragfläche
  • Anforderungszeichen: Fl.XXX
  • Hersteller: ? mgp = Aluminiumwalzwerke Singen GmbH, Singen/ Hohentwiel
  • Baujahr: ca. 1944 / 1945
  • Eingebaut in: Messerschmitt Bf 109 G-6/ G-10 / G-14/ K-4
  • Länge: 150 cm

Weiterlesen


Flugzeug-Trommelkompass (Spezialkompass), W.Ludolph, 1918


  • Bezeichnung: Flugzeug-Spezialkompass / Trommelkompass
  • Bauart: Armee-Kompaß III
  • Messbereich: 0 – 360°
  • Hersteller: W.Ludolph, Bremerhaven
  • Baujahr: 1918
  • Werknummmer: XVIII 2672
  • Bemerkung: genormter Kompass in Baugröße “Armee-Kompaß III”
  • Besonderheiten:
    • Spezialkompass zur Drauf- und Frontansicht
    • sehr späte Kriegsfertigung
    • komplette kardanische Einbauhalterung, mit Steuerzeiger im Deckglas
    • elektr. Beleuchtung des Kompasskessel (seitlich angebracht) fehlt
    •  Durch das extrem unterdimensionierte Ausgleichgefäß (unterhalb des Kompasskessel), für den großen Volumeninhalt des Kompasskessel (ca.750 ml), bildet sich immer wieder eine Luftblase. Der Temperaturunterschied der Füllflüssigkeit (Volumenänderung) kann durch das kleine Ausgleichgefäß nicht kompensiert werden (physikalisches Verhalten von Flüssigkeiten bei Temperaturänderungen)

Weiterlesen


Flieger – Windschutzbrille, 1.WK, Nr.7


Angeboten wird dieser originale und sehr seltene Flieger- Windschutzbrille, wie sie bei den Fliegertruppen des 1. WK verwendet wurde.

Die Brille befindet sich altersgemäßen gutem Zustand, mit Gebrauchsspuren. Die Gläser und der Rahmen sind unbeschädigt. Das Brillenband hat altersbedingt nicht mehr viel Flexibilität.

Hergestellt wurden diese Baumuster ab ca. 1914.

Nicht mehr für den Flugbetrieb geeignet, aber sehr schön als Dekoration oder zur Vervollständigung für eine Uniform.

Zustand siehe Fotos.

Anbei noch Abbildungen aus dem Buch „Flugzeuginstrumente“ von Kurt Bennewitz, Berlin 1922, sowie Belegfotos aus der Zeit, welche aber nicht Bestandteil des Verkaufs sind.

 






This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.