Messerschmitt Me 109 E

Nachfolgende Beschreibung orientiert sich in erster Linie an der Bestückung der Variante E-3, die gemeinsam mit der E-1 ab 1939 in Großserie gefertigt wurde (siehe auch Foto). Auf Änderungen in der Ausstattung späterer E’s wird durch entsprechende Hinweise bei den Instrumentenbeschreibungen eingegangen.

 

Allgemeines

Das Gerätebrett der 109 E bestand aus zwei Teilbrettern: Die obere Gerätetafel 109.911-2800 war mittels 4 Sechskant-Schrauben M6x60 direkt an den Gusstragebogen 109.12.5000 geschraubt. Dieser Tragebogen diente gleichzeitig als Spant für den Windschutzaufbau und zur Befestigung des Reflex-Visiers. Zusätzlich erfüllte er eine Überrollbügel-Funktion. Die untere Gerätetafel 109.911-2900 wurde, ebenfalls über 4 Sechskant-Schrauben, M6x50, an der Rumpfseitenwand verschraubt.
Zur Schwingungsdämpfung waren für die je 4 Schraubverbindungen Schwingelemente 109.93-0105 an die Bretter genietet.
Beide Bretter waren aus tief gezogenem Alublech. Die obere Tafel war 2mm stark; die untere 3mm. Für die Aufnahme fast aller Geräte waren Annietmuttern verschiedener Durchmesser in die Tafeln genietet.

 

Instrumentierung

Generelle Bemerkung: Die 109 E-1 und E-3 gingen noch vor Kriegsbeginn in Serie. Die Einbaugeräte sind deshalb fast ausnahmslos solche frühen Baumusters. In der Regel zeichnen sich solche Geräte u. A. durch folgende Gemeinsamkeiten aus: Firmenlogo auf Ziffernblatt lesbar, Gerätetyp auf Typenschild angegeben, Typenschild eingegossen, graviert oder genietet (Ausnahmen bestätigen die Regel). Im Laufe des Krieges wurde es per Weisung des RLM untersagt, Firmenlogos auf Geräte aufzubringen, weshalb man auf 3-stellige Herstellercodes wechselte. Auch die Typenschilder waren zunehmend aufgedruckt oder als Abziehbild aufgebracht.

Regensburg, 19.04.06
Harald Melchner

Galerie

Messerschmitt Bf 109 E-3, WNr. 790, Deutsches Museum München, 1987 – Foto : Peter Cohausz

Wir möchten darauf hinweisen, dass heutige Museumsflugzeuge und fliegende Oldtimer oft nicht mehr in allen Details mit dem Originalzustand nach Handbuch und Ersatzteilliste übereinstimmen. Das liegt zum einen an den oft nur noch schwer zu bekommenden Ersatzteilen und bei Fliegenden Maschinen oft auch an der Betriebssicherheit.

Schweizer Me 109 E

 

 

 

Instrumenten – Ausstattung nach Fl-Nummern

Pos. Stück 1Bezeichnung11 Verwendung
Bemerkung
Anf. Z.
Ger. Nr.
Baugr. Nr.
Alternativteil Stromkreis-
kennz.
1 1 Borduhr1 Fl 23885  
2 1 Revi C12 Fl 52095 Fl 52160
3 1 Höhenmesser Fl 22320  
4 1 Netzausschalter Fl 32315-2   A15
5 1 Zündschalter mit Warntafel Fl 21121-2 B7
6 1 Führerkompaß Fl 23211 Fl 23233
7 1 Steckdose für REVI Fl 32624 P13
8 1 Ladedruckmesser Fl 20550 Fl 20555
9 1 Deviationstabelle Fl 23906  
10 1 Schauzeichen mit Blende Fl 32525-3 Fl 32525-4 D2
11 1 Fahrtmesser Fl 22231 Fl 22234
12 1 Wendezeiger Fl 22402 mit Ventil
13 1 Verstellschalter Luftschr. Fl 18502 E9
14 1 Drehzahlmesser Fl 20222-3 Fl 20220
15 1 Stellungsanz. Luftschr. Fl 18503-2  
16 1 Verdunkler Fl 32401-2 Fl 32401-4 C11
17 1 Blindplatte    
18 1 Restst. Warnlampe Fl 32262-1   M7
19 1 Druckanzeiger doppel 2/10 Fl 20512-2  
20 1 Fahrwerksanz. Elt. Fl 32526   E10
21 1 Fahrw. Schalteranlage 8-3206 A-1
8-2768 D-0

 
22 1 Handpumpenhebel 109.714-1600  
23 1 Schaltkasten FT für FUG VIIa Fl 26858-1   F5
24 1 Schalt- u. Kontrollkasten Fl 47293 Fl 47292 P15
25 1 Nullschußknopf Fl 32302 Fl 32334 P14
26 1 Vorratsanzeige Kraftst. 400l Fl 20723   M6
27 1 Temp. Anzeiger 160°C Fl 20343   M4
28 1 Temp. Anzeiger 120°C Fl 20342-2   M5
29 1 Fahrw. Notzughebel 109.200-1500  
30 1 Fahrwerksanz. Mech. 8-109.20-2201  

 

Buchempfehlung von www.deutscheluftwaffe.de :

Messerschmitt Me 109, Alle Varianten Bf (Me) 109A bis Me 109E
von Willy Radinger, Walter Schick

Gebundene Ausgabe – 136 Seiten – Aviatic Verlag
Erscheinungsdatum: März 2006
ISBN: 3925505326

 

Schweizer Me 109 E

Me 109 – von Georg Hoch

Zahlreiche Farbprofiles, technische Zeichnungen, Dokumente und ein Stichwortverzeichnis runden das Werk ab.
Es umfasst 256 Seiten, ca 450 zumeist unveröffentliche Fotos, darunter ein Dutzend in Farbe.

Das Buch wurde im November 1999 erstmals publiziert.
ISBN 3 905404 10 9
Fr 75.- (ca € 50.-)

Die Erstauflage ist ausverkauft.
Eine überarbeitete Neuauflage wurde im Oktober 2004 publiziert